Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das NOA-Haus. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Shesha

Starseed

  • »Shesha« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 033

Wohnort: 25 lightyears away

Beruf: Transformer

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 9. Mai 2013, 19:23

Ich sammele auch schon fleißig Töpfe. ;) Meine sind allerdings noch ziemlich winzig, gestern vom kleinen ins etwas größere 'Gewächshaus' umgezogen.


ja, das mit dem "Töpfe sammeln" kenne ich ... dieses Jahr hielt sich das bei mir etwas in Grenzen, weil ich schon eine ganze Ration aus dem vorigen Jahr hatte.
Das mit der Größe der Pflanzen wird schon noch. Meine sind ja nun auch ein paar Wochen älter. Das mit dem Wachstum hängt natürlich von mehreren Bedingungen ab, Temperatur, Licht, Nährstoffe ...

Ich hatte vergangenes Jahr mehrere von den "Thai Hot" Chili Pflanzen, einige in Töpfen mit ca. 18 cm Durchmesser und eine habe ich in einem kleinen 8 cm Topf gelassen. Während jene in den größeren Töpfen gut gewachsen sind und viele Früchte gebildet haben, hat die Pflanze in dem kleinen Behälter recht bald das Größenwachstum eingestellt, hatte kleinere Blätter als die anderen und auch die Früchte waren kleiner. Es waren ohnehin nur ein paar wenige Beeren gewesen ... geblüht hat sie, war eine schöne Zierde. Dünger hat sie auch bekommen, weil ihre Blätter langsam gelb wurden und sie nicht mehr gesund aussah nach einer Weile. Durch die Düngergabe hat sie sich zwar wieder etwas erholt, aber sehr viel größer ist sie dadurch auch nicht geworden. Was ich damit verdeutlichen will ist, dass für ein ausreichendes Wachstum auch scheinbar eine ausreichende Topfgröße vorhanden sein muss. Auf der anderen Seite kann man so auch ein wenig steuern, was die Größe der Pflanze anbelangt - natürlich innerhalb des sortenspezifisch begrenzten Minimum und Maximum der Pflanze. Also die "Thai Hot" kamen mit den 18 cm zum Besipiel ganz gut hin, aber größer geht natürlich auch. Die meisten meiner Endtöpfe haben mittlerweile einen Innendurchmesser oben von ca. 26 cm, da passen wohl so ca. 7,5 Liter rein. Und darin wurden die Pflanzen letztes Jahr richtig groß.

Im Prinzip brauchst du die Jungpflanzen gar nicht mehr in so ein Zimmergewächshaus/Terrarium etc. zu stellen. Ein bisschen Luft und so schadet denen nicht, außerdem bekommen sie dann vermutlich mehr Licht ab bzw. du hast nicht das Problem das es bei Sonneneinstrahlung darin dann zu warm und feucht werden könnte.
Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt.
(Mahatma Gandhi)

Shesha

Starseed

  • »Shesha« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 033

Wohnort: 25 lightyears away

Beruf: Transformer

  • Nachricht senden

22

Montag, 27. Mai 2013, 21:30

So, ich habe heute mal wieder ein Chilisößchen gekocht und zwar inspiriert von diesem Herrn hier:



Mal schnell die Zutatenliste rekapituliert:

1-2 kleine Zwiebeln
1/2 rote Gemüsepaprika
3 Knoblauchzehen
ca. 1 - 2 TL Tomatenmark
ein bisschen Ingwer (hatte leider nur getrockneten zur Hand)
ca. 40 g (etwa 4 - 5 Stck.) Scotch Bonnet Chilis oder Habaneros (ich hatte noch tiefgekühlte vom vergangenen Sommer)
175 ml Apfelessig
Saft und Zesten einer Zitrone oder Limone
250 g Zucker
1 TL Salz
etwas Pflanzenöl

Zubereitung:

Zwiebel, Paprika und Knobi klein schneiden und in einem Topf mit etwas Öl andünsten. Fein gehackten Ingwer und die klein geschnittenen Chilis dazu geben und mit andünsten. Tomatenmark und das Salz mit hinzugeben, kurz anschwitzen und anschließend mit der Hälfte des Apfelessig ablöschen. Etwas einkochen lassen. Restlichen Essig, den Zitronensaft und die fein gehackten Zesten hinzu packen und das ganze zusammen pürieren. Zum Schluss den Zucker unterrühren und aufkochen lassen, so ein paar Minuten lang. Danach noch heiß in vorbereitete Gläschen oder Fläschchen etc. füllen. Fertig.

Die Menge hat bei mir ein bisschen mehr als 300ml (2 ehemalige Sojasaucenfläschchen voll) fertige Soße ergeben. Von dem Rest habe ich natürlich gleich mal kosten müssen, also es ist schon richtig heftig scharf das Ganze ... ansonsten süß und sauer, von der Konsistenz her fast wie Marmelade. Wer es milder mag, muss die Scotch Bonnets/Habaneros mit milderen Chilisorten ersetzen oder weniger nehmen und dafür mehr Paprika oder so. Für was sie geschmacklich gut zu verwenden ist, werde ich demnächst einfach mal ausprobieren. Zum Grillen ist sie sicher gut geeignet könnte ich mir vorstellen ...
Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt.
(Mahatma Gandhi)

Shesha

Starseed

  • »Shesha« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 033

Wohnort: 25 lightyears away

Beruf: Transformer

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 13. Juni 2013, 18:29

kurzer Zwischenbericht, meine Pflanzen gedeihen prächtig. Die meisten haben schon Beeren/Schoten angesetzt und ich bin fleißig dabei Biene zu spielen und die vielen Blüten zu bestäuben.

Hier ein Foto einer Aji Piura Blüte (capsicum baccatum), die Pflanze selbst ist mittlerweile ganz schön groß geworden 1,15 m hoch mit einer etwa 1m breiten schirmartigen Krone. Ich bin schon total gespannt darauf wie die Früchte schmecken werden. Erwähnenswert ist auch, das diese Baccatum wirklich einen speziellen Geruch verströmt, während die anderen Chilis, die ich hier stehen habe nicht wirklich nennenswert irgendwie duften.

Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt.
(Mahatma Gandhi)

Shesha

Starseed

  • »Shesha« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 033

Wohnort: 25 lightyears away

Beruf: Transformer

  • Nachricht senden

24

Sonntag, 14. Juli 2013, 15:45

Es geht weiter …

die erste Burkina Yellow ist reif, bin schon gespannt wie sie schmeckt und wie die Schärfe so ist ...


ebenfalls dabei sich zu verfärben, die Paprikas der Sorte King of the North ...


noch unreif, aber schöner Anblick, die sehr scharfe Fatalii White ...


eine weitere nicht ganz alltägliche Capsicum Chinense, die Pimenta da Neyde. Die Schoten sind fast schwarz und reifen violett ab.Auch die Blätter und Stengel der Pflanze sind dunkel überhaucht ...
Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt.
(Mahatma Gandhi)

[.dust]

Krach-Sachverständiger

Beiträge: 391

Wohnort: Bunkertor 7

  • Nachricht senden

25

Montag, 15. Juli 2013, 09:08

Wow... die sehen super aus! Gefällt mir als "Chili-Fresser" sehr gut. ;-)

Imperare sibi maximum imperium est.

Shesha

Starseed

  • »Shesha« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 033

Wohnort: 25 lightyears away

Beruf: Transformer

  • Nachricht senden

26

Montag, 15. Juli 2013, 10:47

dankeschön! :icon_smile:

Ich habe die kleine gelbe oben auf dem Foto gestern Abend noch geerntet und gekostet. Ich fand sie süßlich im Geschmack, beim Aufschneiden hat sie typisch nach Chinense gerochen, die Schärfe ist hoch, typisch Scotch Bonnet halt. Wenn meine Orange Habaneros reif sind, muss ich sie mal direkt miteinander vergleichen, auch was Süße, Fruchtigkeit und Geschmack anbelangt. Aber als nächstes kommen erst mal einige rote Scotch Bonnets von einer Sorte die ursprünglich aus Trinidad stammt, die hatte ich vergangenes Jahr schon angebaut. Die Bukina Yellow stammt ja aus Afrika, ebenso wie die Fatalii. Die Orange Habanero aus Yucatán. Farblich gesehen habe ich dieses Jahr ne ganz nette Auswahl ... *g*
Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt.
(Mahatma Gandhi)

Shesha

Starseed

  • »Shesha« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 033

Wohnort: 25 lightyears away

Beruf: Transformer

  • Nachricht senden

27

Montag, 15. Juli 2013, 11:43

ok, das ist jetzt ein [OT]-Bild ... aber weil ich gerade ein paar Tomätchen gepflückt habe ... :tender:



links: Wildtomate Peru
rechts: Currant Sweet Pea
Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt.
(Mahatma Gandhi)

Mikael

Legal Assassin

Beiträge: 7 932

Wohnort: Andromeda

Beruf: Masterchief

  • Nachricht senden

28

Montag, 15. Juli 2013, 12:12

Och Gott... sicher dass das keine Johannisbeeren sind? *chr*
Ja ich weiß, kleiner Scherz.


Nichts ist wahr. Alles ist erlaubt.



Kelet

~ Alien ~

Beiträge: 3 007

Wohnort: Vineta 6, Noa-Haus

Beruf: Comforter

  • Nachricht senden

29

Montag, 15. Juli 2013, 12:24

Was für süße, kleine Tomatchen!
Zu schade zum Essen ;).
"You can try to describe me but you'll never define me"

(The Relentness)

Shesha

Starseed

  • »Shesha« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 033

Wohnort: 25 lightyears away

Beruf: Transformer

  • Nachricht senden

30

Montag, 15. Juli 2013, 13:06

*lächelt* ... ja, das gibt eine riesen Schüssel voll Tomatensalat. :icon_leckerer:

Nein, also ich werde die schön eine nach der anderen vernaschen, die sind nämlich ziemlich aromatisch und echt lecker ... *Bauch reib*
Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt.
(Mahatma Gandhi)

Shesha

Starseed

  • »Shesha« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 033

Wohnort: 25 lightyears away

Beruf: Transformer

  • Nachricht senden

31

Dienstag, 23. Juli 2013, 20:30

die Ernte der vergangenen Tage:



oben links: King of the North
Mitte links: Burkina Yellow Scotch Bonnet
unten links: Vicentes Sweet Habanero
oben rechts: unbekannt
Mitte rechts: unterentwickelte Minibeeren der Orange Habanero
unten rechts: Aji Piura
Mitte: Minibeeren von Scotch Bonnet Trinidad Red; davon unterhalb links eine kleine Fatalii white



links: unbekannte Spitzpaprika
Mitte oben: Ancho Mulato
rechts: King of the North
unten: Alma Paprika
Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt.
(Mahatma Gandhi)

Kelet

~ Alien ~

Beiträge: 3 007

Wohnort: Vineta 6, Noa-Haus

Beruf: Comforter

  • Nachricht senden

32

Mittwoch, 24. Juli 2013, 14:55

Sieht alles echt super aus und vor allem lecker :)!
"You can try to describe me but you'll never define me"

(The Relentness)

Shesha

Starseed

  • »Shesha« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 033

Wohnort: 25 lightyears away

Beruf: Transformer

  • Nachricht senden

33

Mittwoch, 24. Juli 2013, 22:21

*nickt* ... danke! ... *lächelt* ... geschmacklich besonders begeistert war ich von der Braunen (Ancho Mulato) auf dem zweiten Bild. Die hat aber echt sehr lange gebraucht, bis sie sich verfärbt hat. Und die King of the North haben ein wunderbar süßliches Paprikaaroma.

... und da ich sie selbst angebaut habe, weiß ich auch das sie nicht mit Pestiziden verseucht sind und so kann ich sie auf jeden Fall mit gutem Gefühl und Genuß essen :-)
Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt.
(Mahatma Gandhi)

34

Mittwoch, 24. Juli 2013, 22:56

Hui..reiche Ernte.
Isst du die alle direkt frisch oder trocknest/ verarbeitest einige auch?

Shesha

Starseed

  • »Shesha« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 033

Wohnort: 25 lightyears away

Beruf: Transformer

  • Nachricht senden

35

Donnerstag, 25. Juli 2013, 00:34

Zu Anfangs oder am Ende, wenn mal hier und da etwas abreift dann geht das eventuell, das ich das gleich frisch verwende/esse. Aber während der "Haupterntezeit" ist das einfach zu viel für mich bei der Menge an Pflanzen, die ich habe. Vor allem in Bezug auf die scharfen Varianten - da kann eine einzelne ganze Schote schon deutlich zu viel sein. Ich friere daher einen Großteil der Ernte ein, nachdem ich sie gewaschen, entkernt und gegebenfalls klein geschnitten habe. Nach dem Auftauen sind sie dann zwar nicht mehr knackig sondern ziemlich weich, aber das Aroma bleibt gut erhalten und die Schärfe sowieso. Zum Kochen und für Soßen kann man sie dann noch wunderbar verwenden, auch trocknen geht danach noch. Ein weiterer Teil wandert bei mir aber auch gleich nach der Ernte auf dem Dörrer zum trocknen, diese wird dann später gemahlen und Pulver daraus gemacht. (So verfuhr ich beispielsweise mit den Aji Piuras vom Bild oben) Ansonsten kann man größere Mengen auch gleich zu Soßen verarbeiten oder auch in Essig kochen bzw. einlegen. Sehr genial wie ich finde, ist auch die Methode der Milchsäuregärung. Kommt aber auch ein bisschen auf die Sorten und deren Schärfegrad an, was letzlich daraus wird. Letztes Jahr hatte ich zum Beispiel viele Jalapenos, welche ich dann zusammen mit Paprika sauer eingelegt habe - quasi so wie Essiggurken, bloß halt mit Chilis statt mit Gurken.

Der schöne Nebeneffekt davon ist, dass ich auf diese Weise praktisch das ganze Jahr über Chilis in der einen oder anderen Form im Haus habe ohne welche bzw. Produkte daraus, kaufen zu müssen. :icon_smile:
Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt.
(Mahatma Gandhi)

Shesha

Starseed

  • »Shesha« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 033

Wohnort: 25 lightyears away

Beruf: Transformer

  • Nachricht senden

36

Donnerstag, 30. Januar 2014, 15:52

jej, mein bestelltes Saatgut ist eingetroffen. Jetz kann´s wieder losgehen mit dem Einweichen und Aussähen für die diesjährige Saison. Neu dazu habe ich jetzt eine Superhot namens 7 pot SR strain, eine milde Ziegenhornpeperoni, eine Sorte für geniales Paprikapulver (Piment de Espelette), eine eher milde Baccatum Sorte und zwar die Aji Santa Cruz. Außerdem noch den Samen einer tollen Spitzpaprika (Ramiro) aus dem Spupermarkt. Einige überwinterte Chilipflanzen aus dem letzten und vorletzten Jahr, darunter eine Tepin. Tepin´s sind eine Wildform der Chili.

Soweit so gut, Tomaten werde ich auch wieder im Programm haben. Darunter auf jeden Fall eine "Ochsenherz-Tomate" und eine vielversprechende russische dunkle Sorte, die Black from Tula.

Außerdem werde ich mich mal am Anbau von Muskatkürbissen versuchen. Denn so langsam bin ich echt auf den Kürbissgeschmack gekommen. Letztes Jahr hatte ich schon eine Hokaido Pflanze im Garten, ich konntel allerdings nur einen einzigen Kürbis ernten. Mal schauen, ich hoffe das es dieses Jahr besser wird. Neu dieses Jahr habe ich also den Musque de Provence und eine längliche Sorte namens Trombocino. Ich habe letzten Herbst versucht einen Muskatkürbis im Supermarkt zu erstehen, aber wenn man da auf den Kilopreis schaut ... urgs ... dazu machten sie schon einen recht angegammelten Eindruck, also die Qualität war dazu auch noch mies. Gute Gründe es also mal mit dem Eigenanbau zu versuchen.
Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt.
(Mahatma Gandhi)

37

Donnerstag, 30. Januar 2014, 17:53

ich finde es toll, was du alles so anpflanzt :) ich lese hier immer mit großem interesse mit. gut, wenn man genug garten hat, um das alles auszuprobieren!
Im Wesen von Beobachtung - seiner wahren Bedeutung - gibt es kein Denken; da gibt es kein Zentrum eines "ichs", das "dich" anschaut
Krishnamurti

Shesha

Starseed

  • »Shesha« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 033

Wohnort: 25 lightyears away

Beruf: Transformer

  • Nachricht senden

38

Montag, 10. Februar 2014, 12:09

Derzeitiger Stand der Dinge: Vor einer Woche habe ich die Chili-/Paprika-Samen ausgesät, Tomaten und Kürbisse kommen erst später dran. Inzwischen sind die ersten auch schon gekeimt und haben ihre ersten Blättchen aus der Erde gestreckt. Fotos habe ich keine gemacht ... "same procedure as every year" ... *lächelt*

@ Kym

ja das stimmt und das ausprobieren macht mir hier große Freude. :-)


Nachfolgend noch eine kurzer Beitrag aus "ARD Ratgeber Haus und Garten" über Chilis:
http://www.ardmediathek.de/das-erste/rat…mentId=19595856
Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt.
(Mahatma Gandhi)

39

Samstag, 12. April 2014, 01:54

Das ist ja mal richtig geil. Seit Ende letzten Jahres bin ich auch vollauf begeistert was selbst anbauen angeht. Einziges Manko ist, dass ich keinen Garten zur Verfügung habe... dafür aber eine Fensterbank gen Süden :)

Hatte im Dezember insgesamt 6 gekeimte Aussaaten, von denen es 2 zur schmucken Pflänzchen geschafft haben. Eine davon beginnt aktuell Blüten zu entwickeln, die andere bereitet mir allerdings Sorgen. Vermute dass ich irgenwas falsch gemacht hab :icon_frown: Und das obwohl ich, wie du das so schön geschrieben hast, den halben Tag drumrum wusel um zu schauen ob sich was getan hat :icon_rolleyes:

Werd mich die Tage definitiv mit allem was du hier zur Anzucht geschrieben hast nochmal auseinandersetzen. Habe vor einer Woche ca. nochmal ein paar Samen in Kokostabletten angesetzt in so einem Minigewächshaus. Ebenfalls auf der Fensterbank. Das hatte mit dem vorherigen Versuch ganz gut geklappt. Wie gesagt, ich studier nochmal eingehend alles was du zur Anzucht geschrieben hast und bei diversen Problemchen kann ich hier doch bestimmt bei der Expertin nachfragen, oder? *ganz lieb schaut*

Und die Rezepte zu den Soßen lesen sich ja richtig geil. Da werd ich definitiv einige, wenn nicht sogar alle, ausprobieren. Chilies sind mit das leckerste was es gibt :icon_anbeten01:

Detach from needing to have things work out a certain way.
The universe is perfect and there are no failures.
Give yourself the gift of detaching from your worries
and trust that everything is happening perfectly.

Shesha

Starseed

  • »Shesha« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 033

Wohnort: 25 lightyears away

Beruf: Transformer

  • Nachricht senden

40

Samstag, 12. April 2014, 13:20

*strahl* ... diesen Thread hast du ja anscheinend gleich direkt gefunden. Das freut mich, das du dich auch ans selber anbauen gewagt hast. Und klar darfst du du mich fragen, so ne Expertin bin ich darin nun auch noch nicht, aber vielleicht kann ich dir ja dennoch weiterhelfen.

Wenn du im Dezember schon angefangen hast, haben die beiden Pflanzen ja sicher schon ne beachtliche Größe. Welche Sorte(n) haste denn? ... *neugierig ist*

Ich mache mir derzeit ein bisschen Sorgen um meine Kleinen, irgendwie haben sich da wieder Schädlinge eingeschlichen, Blattläuse und Thripse ... leider ... :icon_slash:
Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt.
(Mahatma Gandhi)

Zurzeit sind neben Ihnen 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

2 Besucher