Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das NOA-Haus. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Mikael

Legal Assassin

Beiträge: 7 963

Wohnort: Andromeda

Beruf: Masterchief

  • Nachricht senden

41

Dienstag, 27. Februar 2018, 18:11

Ich höre und lese sowas so oft und bin dann immer froh, in einem Haus zu arbeiten, in dem genau diese Dinge NICHT so sind, wie das allgemeine Bild so ist.
Wir sind ein kleiner familiärer Betrieb und schreiben das Menschliche groß. Ich mag die Philosophie dahinter und auch, wenn ich weiß, dass wir auch nicht perfekt sind, kann ich durchaus hinter "meinem" Haus stehen.

Ich frag mich manchmal, ob das so ein Problem von Ballungszentren ist, aber so wirklich will mir auch kein schlüssiger Grund einfallen. Hier auf dem Land gibts in der Umgebung eigentlich einige gut bewertete Pflegeheime - ich weiß das, weil es mein Job ist, mich mit dem Außenbild zu beschäftigen. ;-) Wir werden auch immer wieder unangekündigt kontrolliert - eigentlich kann sich niemand leisten, da schlecht zu sein.

Gibt also zumindest noch Hoffnung und Ausnahmen. Auch wenn ich hoffe, dass diese fiesen Heimdystopien eher die Ausnahme sind.

Wobei ich grade bei dem Link sehe, dass sich das eher auf Krankenhäuser bezieht; da hab ich jetzt wenig Einblick. Hier gehts ja eher um die Altenpflege.


Nichts ist wahr. Alles ist erlaubt.



Elena

Starseed

  • »Elena« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 073

Wohnort: 25 lightyears away

Beruf: Transformer

  • Nachricht senden

42

Dienstag, 27. Februar 2018, 20:38

naja und ich weiß das halt alles nur, weil ich davon gelesen oder gehört habe. Es ist schön, wenn es bei euch im Haus anders ist, als in den verlinkten Artikeln dargestellt wird. Das lässt ja ein bisschen hoffen, das es solche "Ausnahmen" wie bei euch vielleicht noch häufiger gibt. Aber es scheint ja schon etwas dran zu sein, das es solch "katastrophale" Zustände eben auch gibt. Allerdings, wenn ich jetzt höre, das es bei euch im Pflegeheim scheinbar auch anders funktionieren kann - es also möglich ist - dann wirft das eigentlich nur einen noch größeren Schatten auf solche Heime und Kliniken, bei denen diese "Missstände" mutmaßlich vorherrschen. Weil dann gibt es im Grunde keine Entschuldigung dafür und man muss davon ausgehen, dass diese "Zustände" dann also vorsätzlich und ganz bewusst, zumindest in Kauf genommen werden.

Ich bin ja der Meinung, das solche Lebensbereiche wie Gesundheitsversorgung ein geschützter Bereich sein müsste, bei dem es nicht darauf ankommt Profit zu erwirtschaften, bzw. es nicht nötig sein sollte. Aber damit bin ich wieder bei meiner "Utopie" (wie es manche vielleicht nennen würden) von einer anderen/besseren Welt.
Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt.
(Mahatma Gandhi)

Der Beitrag von »Elena« (Montag, 5. März 2018, 21:31) wurde vom Autor selbst gelöscht (Mittwoch, 7. März 2018, 08:59).

Ähnliche Themen