Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das NOA-Haus. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Mikael

Legal Assassin

  • »Mikael« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 932

Wohnort: Andromeda

Beruf: Masterchief

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 5. Oktober 2011, 09:40

Die dunkle Jahreszeit

Herbst. *schaut an den Bäumen hoch*
So langsam sieht mans. Und merkt mans.
Es wird dunkel, es wird kälter - ein bißchen mehr rotbraun und ein bißchen mehr gemütlich.
Schade, dass der Sommer vorbei ist - aber der Herbst hat was ganz eigenes. Und ist für mich mit dem Gefühl von Zuhause verbunden.
Um mal das zu zitieren, was ich vorhin an anderer Stelle schrieb:

Ich mag Herbst.
Ich bin da geboren.
Ok, das ist jetzt kein Grund, ähm… ach, ich mag Herbst einfach. Der Herbst erinnert mich immer wieder dran, wie ich bin. Und wer ich bin. Mir ist gestern nämlich wieder klar geworden, was ich schon ne Weile vermisst hab.

Man kann ne Weile anders sein. Ich mein, ich kann das sowieso. Ich bin ständig jemand anderes. Ich wechsel alle 4 Wochen die Haarfarbe und meinen Klamottenstil, meinen Musikgeschmack und meine Socken und mein Wesen. Das tu ich seit Jahren. Da macht mich aus.
Aber ich komm auch gern wieder zurück zu mir, wenn ich merke, dass das derzeitige Bild nach Aussen nicht mehr zu dem im Inneren passt. Und das tuts nicht mehr.
Schätze, der Herbst ist dran schuld. Ich merk das jedes Jahr.
Das ist so, als wäre man den Sommer über im Urlaub auf Malle gewesen und alles war gut, nur jetzt reichts – und man will nach Hause.

Wieder authentisch sein. Masken absetzen. Yin und Yang in Einklang bringen. Sowas halt.
In meinem Fall heißt das immer wieder: Back to the Roots.
Mir fehlt mein Ausdruck.
Rockstar sein ist hier mehr ein Synonym für „Ey man, was macht jemand wie DU eigentlich im Büro??? OO“, brauch wieder mehr Abstand zwischen mir und den Menschen, die nicht so sind, wie ich. Einfach nur so, für mich – und weil ich grade müde bin, so zu tun, als wäre ich normal.
Bin ich nämlich nicht. Kein Stück.

--
Kennt ihr das?
Wenn ihr innehaltet, euch etwas besinnt und merkt, dass ihr wieder zu Dingen zurückkehrt, die mal elementar gewesen sind? Kramt ihr die dunklen Sachen wieder aus den Schränken und tauscht sie gegen die Sommerfarben ein?
Wisst ihr wieder, wieso ihr Halloween so liebt und was ihr an dem Dunklen, Düsteren so anziehend fandet?
Was macht die dunkle Jahreszeit mit euch?


Nichts ist wahr. Alles ist erlaubt.



Moroi

Zornröschen

Beiträge: 1 706

Wohnort: Home is where the heart is.

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 5. Oktober 2011, 10:05

Zitat

Wenn ihr innehaltet, euch etwas besinnt und merkt, dass ihr wieder zu Dingen zurückkehrt, die mal elementar gewesen sind? Kramt ihr die dunklen Sachen wieder aus den Schränken und tauscht sie gegen die Sommerfarben ein?
Wisst ihr wieder, wieso ihr Halloween so liebt und was ihr an dem Dunklen, Düsteren so anziehend fandet?


Ja, genau das. <3

Ich werde auch iwie... ruhiger. Besonnener vielleicht. Melancholisch auf angenehme Art und Weise. Ich komme heim. Es ist ein eigenes Gefühl, das ich nicht beschreiben kann, aber ich fühl mich wohler in meiner Haut und mit mir selber. Ich beschäftige mich wieder mehr mit kleinen Ritualen, weil es mir leicht fällt in dieser Zeit in mich zu gehen.

psilocix

unregistriert

3

Mittwoch, 5. Oktober 2011, 11:24

Hatten wir ja gestern schon, die Erkenntnis.

Mir geht's genau so - und immer um diese Jahreszeit. Im Sommer verändert sich mein Stil, ich werd bunter und die Hippie-Anteile kommen durch *g*, aber jetzt merke ich wieder, was essentiell ist. Will meine düstere Aura zurück, in der ich mich wohl und sicher fühle. Und es ist jedes Mal schön, zurück zu kommen und zu merken, dass das noch da ist. <3

Fängt in der Regel damit an, dass ich wieder mehr Placebo höre - so geschehen vorgestern Abend - und so ein Gefühl von... keine Ahnung, Fernweh, Heimweh, irgendsowas aufkommt. Dauert dann manchmal noch ein bisschen, bis mir wieder einfällt, was ich genau vermisse - aber wenn ichs wieder habe, ist, alles gut.

4

Mittwoch, 5. Oktober 2011, 18:58

Ohja, der Herbst. Eigentlich absolut meine Jahreszeit.
Ich liebe diese Melancholie, die in mir aufkommt, wenn ich die Blätter von den Bäumen fallen sehe, oder wenn ich morgens mit dem Rad durch den Nebel fahre.
Als ich noch daheim gewohnt habe, hab ich immer lange Spaziergänge durch den Wald gemacht. Oder einfach nur an den Feldern entlang. Manchmal hätte die Szenerie echt aus nem alten Gruselroman stammen können - Nebelschwaden über dem kargen Acker, ein paar Krähen und außer mir selbst keine Menschenseele weit und breit. Großartig. <3

Eigentlich könnte ich jetzt wieder meinen langen Mantel anziehen, aber ich glaub der macht sich nicht so gut in Kombination mit dem Fahrrad. Oo

Anyway, im Moment kann ich den Herbst nicht so richtig genießen. Komme mit dem Gefühl von Vergänglichkeit, das er mit sich bringt, gerade so gar nicht klar. Ist plötzlich keine angenehme Melancholie mehr, sondern ziemlich belastend. *seufz*
I quickly realized that the only way to be happy as a human was to spend all of your time in the company of non-humans.

-Guy Mann

5

Mittwoch, 5. Oktober 2011, 19:12

Dem Herbst kann ich recht wenig abgewinnen. Wenn ich eine Lieblingsjahreszeit habe, dann den Frühling.
Was mich am Herbst nervt, sind Dunkelheit und der Moder überall, die Dunkelheit nervt mich dabei mehr, zusammen mit der Aussicht auf noch mehr Dunkelheit in den kommenden Wochen. The worst is yet to come.

Nee, der Herbst, die Dunkelheit und ich werden keine Freunde.
Der Wind allerdings, der gefällt mir am Herbst. Wenigstens der.

Schon der Winter gefällt mir besser: Die Pastelltöne des Himmels, die Klarheit, die ich mit dem Winter assoziiere und natürlich die Aussicht auf wieder hellere Tage. Und nach Silvester ist für mich das übelste vorbei - die elenden Feiertage. ;)

6

Donnerstag, 6. Oktober 2011, 08:47

Ich bin auch ein herbstfan ,zwar nicht was meine arbeit angeht, aber ich mag es auch wenn es schenll dunkel wird, weil man so auch mal zur ruhe kommt und in sich gehen kann.Schöne bäder mit rotwein und kerzenlicht,viele bücher die man lesen kann, wenn draussen der wind den regen vor die scheiben drückt.
Dann noch die schönen spaziergänge in bunten herbstwäldern.
Allerdings kann ich jeder jahreszeit was gutes abgewinnen,denn lange währt ja keine...;)

Lunasky
Besser man schweigt und wirkt schlicht,
als man redet und beseitigt damit jeden zweifel...;)

7

Dienstag, 11. Oktober 2011, 07:43

Ich weiß ja nicht, wie es bei euch ist, aber hier schlägt der Herbst gerade mit voller Kraft zu.
Ich hab ja fast ein schlechtes Gewissen, wenn ich hier schlecht von meiner Lieblingsjahreszeit rede....aber im Moment macht der mich echt fertig.
Bin heute morgen ganz schlecht aus dem Bett gekommen, weil es noch stockdunkel war, wie mitten in der Nacht. Klar, ich komme *immer* schlecht aus dem Bett, logisch, aber in letzter Zeit habe ich es mir ganz gut antrainiert, gleich mit Weckerklingeln aufzustehen und nicht noch 100 Mal die Snoozetaste zu betätigen. Heute habe ich mich glatt noch mal umgedreht, weil.....ging einfach gar nicht. -.-
Jedenfalls, als ich vorhin zur Arbeit geradelt bin bzw. vorher noch zum Arzt, hatte das wirklich was von Endzeitstimmung. Immernoch halb dunkel, Tageslicht ganz klar unterlegen, leichter Nieselregen, durch den Wind umherfliegende Blätter, frierende Menschen auf ihren Fahrrädern. Und Stille. Das war richtig unheimlich irgendwie.
Der Herr Herbst, meine Güte. Der packt gerade sein ganzes Repertoire aus.
I quickly realized that the only way to be happy as a human was to spend all of your time in the company of non-humans.

-Guy Mann

Mikael

Legal Assassin

  • »Mikael« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 932

Wohnort: Andromeda

Beruf: Masterchief

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 11. Oktober 2011, 08:22

Exakt, glaub so ähnlich hab ich mich heut auch gefühlt. Und gestern.
Erstmal isses echt stockdunkel morgens beim Aufstehen, ich musste heut morgen glaub das erste Mal im Flur Licht anmachen, um nicht gegen den Schrank zu rennen. oO
Draußen rauschte der Wind eh so laut rum, dass ich kaum die Turmuhr der Kirche hier gehört hab; daran weiß ich immer, wann ich aufstehen muss. Fühl mich morgens derzeit auch wie nachm Koma, kann mich vor Müdigkeit kaum bewegen und fühl mich, als müsst ich mitten in der Nacht aufstehen. *ächz*
Komm deswegen derzeit auch mindestens 10 Minuten zu spät ins Büro, weil ich zuhause erstmal 20 Minuten zum wachwerden brauche und mein Kreislauf dermaßen unten ist, dass ich mich bewege wie so'n Faultier in Zeitlupe.

Eigentlich mag ich das Wetter ja. Ich gehör ja auch zum Glück zu der Bevölkerungsschicht, die ein Auto hat. Für ne Freundin von mir beginnen jetzt wieder die sechs Monate Horror und Krankheit. *sigh*
Aber krass, wie schnell das so... dunkel geworden ist. So düster und nasskalt.
Ich werd definitiv mein Johanniskraut wieder regelmäßig nehmen, bin mir ziemlich sicher, dass ich sonst abends wieder ganz fix so nen Deprischub kriege, irgendwie fordert dieses trostlose Draußen es einfach heraus.


Nichts ist wahr. Alles ist erlaubt.



9

Dienstag, 11. Oktober 2011, 09:55

Ja, bei der Dunkelheit morgens fragt sich mein werter Körper glaub ich echt, ob ich jetzt völlig spinne, weil ich mitten in der Nacht aufstehen "will". -.-

Apropos Turmuhr. Bei meinem Endzeitszenario von vorhin kamen dann auch noch irgendwo aus der Ferne Kirchenglocken dazu....hat das ganze noch etwas unheimlicher gemacht. Kam mir vor wie in nem alten Draculafilm oder so. ^^



Zitat

Komm deswegen derzeit auch mindestens 10 Minuten zu spät ins Büro, weil ich zuhause erstmal 20 Minuten zum wachwerden brauche und mein Kreislauf dermaßen unten ist, dass ich mich bewege wie so'n Faultier in Zeitlupe.



Uah, zum Glück hab ich Gleitzeit, da is das nich so schlimm wenn ich mal zu spät komme. Hab halt nur keine Lust dann soviel dranzuhängen, deshalb versuch ich schon möglichst gegen 8 zu meinem Platz zu wanken.....



Zitat

Eigentlich mag ich das Wetter ja. Ich gehör ja auch zum Glück zu der Bevölkerungsschicht, die ein Auto hat. Für ne Freundin von mir beginnen jetzt wieder die sechs Monate Horror und Krankheit. *sigh*


Ja, ich bin auch zu Fuß/Rad/ und ggf. mit Bus/Zug unterwegs. Da beneide ich die Autofahrer manchmal schon. Aber ich will nich jammern. Früher.....da sind sie jeden Tag 50 Kilometer zu FUß gelaufen. Ohne Schuhe!! Und überhaupt. *g*




Zitat

Ich werd definitiv mein Johanniskraut wieder regelmäßig nehmen, bin mir ziemlich sicher, dass ich sonst abends wieder ganz fix so nen Deprischub kriege, irgendwie fordert dieses trostlose Draußen es einfach heraus.


Sicher keine schlechte Idee. Ich muss da glaub ich vorsichtig sein wegen meinen anderen Medis und so. Aber naja. Ich mach mir jetzt abends immer Duftlampe an und Kerzen und so, um meinem Hirn vorzugaukeln, dass das alles eigentlich total toll und gemütlich ist und so. ^^
I quickly realized that the only way to be happy as a human was to spend all of your time in the company of non-humans.

-Guy Mann

Mikael

Legal Assassin

  • »Mikael« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 932

Wohnort: Andromeda

Beruf: Masterchief

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 11. Oktober 2011, 10:31

Aber ich will nich jammern. Früher.....da sind sie jeden Tag 50 Kilometer zu FUß gelaufen. Ohne Schuhe!! Und überhaupt. *g*

Genau! Durchn Schnee und nur, um ne Tüte Möhren und n Sack Kartoffeln zu kaufen!!
Dat warn noch Zeiten.

Glaub jammern bringt auch nix, davon lässt sich der Herbst nicht einschüchtern und man selbst fühlt sich bloß elendiger. *sigh* Ich hoffe mal, es wird nicht ganz so rattenkalt und nass, allerdings... *rausschau* nun ja. -_- Hab gestern auch trotz AUto gedacht, ich hätt mich erkältet, konnte das aber mit Grippostad C, heißer Zitrone und Decken abends noch abpuffern.
Ich bin ja prinzipiell dafür, dass die kalten Monate nur halb so lang sein dürften, wie die warmen - aber.. glaub das wär unfair.

@Gemütlichkeit

Jo, ich find, da holt man schon ne Menge mit raus, ich mach das derzeit auch, wenn ich kann. Hauptsache Innen chillig, dann ist das Draußen besser zu ertragen. Aber das mit dem Morgens aufstehen... das ist echt mies im Herbst/Winter, hab auch das Gefühl, ich werd gar nicht richtig wach.:/


Nichts ist wahr. Alles ist erlaubt.



11

Dienstag, 11. Oktober 2011, 14:17

Genau! Durchn Schnee und nur, um ne Tüte Möhren und n Sack Kartoffeln zu kaufen!!
Dat warn noch Zeiten.

Früher war alles besser. Und mehr Lametta. Und überhaupt.


Zitat


Hab gestern auch trotz AUto gedacht, ich hätt mich erkältet, konnte das aber mit Grippostad C, heißer Zitrone und Decken abends noch abpuffern.

Boah ja, die scheiß Erkältungen. Dauernd sind irgendwo schniefende Leute um einen rum. Und ich muss nachher noch in ein Wartezimmer. O_O Aber nich mit mir ey *mit Vitamin C und Zink Brausetabletten droh*


Zitat


Ich bin ja prinzipiell dafür, dass die kalten Monate nur halb so lang sein dürften, wie die warmen - aber.. glaub das wär unfair.

Ich fänds toll wenn's mal ausgeglichen wär. Also so konstant 22 Grad, das ganze Jahr über und trocken. Wär doch ein Kompromiss. Aber andererseits würd ich die Jahreszeiten vielleicht auch vermissen.....ach ich ich weiß auch nich. Warum mach ich mir überhaupt Gedanken, Wetter kann man doch eh nich ändern. ^^

@morgens aufstehen Da fällt mir ein, es gibt doch so Wecker, die zu ner bestimmten Uhrzeit nen Sonnenaufgang simulieren.....so mit Tageslicht und so. Wär vielleicht mal ne Überlegung wert? Ich glaub die heißen einfach Tageslichtwecker.....*grübel*
I quickly realized that the only way to be happy as a human was to spend all of your time in the company of non-humans.

-Guy Mann

psilocix

unregistriert

12

Dienstag, 11. Oktober 2011, 15:22

So'n Ding wollte ich auch immer haben @Tageslichtwecker, die sind allerdings ziemlich teuer - zumindest die guten. Andererseits brauchste eh nen neuen Wecker @Mika. ^^ Glaub der Trick liegt auch dabei dass das Teil schon relativ früh mit der Beleuchterei anfängt, so dass der Körper wirklich denkt, die Sonne geht auf.

...ich hatte ja eigentlich letztes Jahr schon vor, mir so ne UV-Lampe zuzulegen, für bisschen Sonnenlicht in der dunklen Jahreszeit. Glaub das sollte ich echt langsam mal machen. Wenn man hier momentan aus dem Fenster guckt wird man echt depressiv. oO

13

Dienstag, 11. Oktober 2011, 15:51

Huiuiui da geht's ja erst ab 50 Euro aufwärts @Tageslichtwecker O_O Und die Guten dann so ab 100 Euro.
Ob ich wirklich so verzweifelt bin.....?

Aber so ne UV Lampe wäre auch mal ne Idee. Die sind immerhin noch erschwinglich.
I quickly realized that the only way to be happy as a human was to spend all of your time in the company of non-humans.

-Guy Mann

unMensch

Nahtoter...

Beiträge: 22

Wohnort: Gütersloh

Beruf: Admin

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 11. Oktober 2011, 20:14

Was mag ich am Herbst...
- da kann ich gut schlafen, die luft ist so schön klar...
- wenn man ein weibchen hat kommt es ewig angelaufen und will sich warmkuscheln...
- es kommt kaum noch dazu da man unnötig schwitzt

hmmm - gibt es noch mehr das man mögen kann..?

Mikael

Legal Assassin

  • »Mikael« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 932

Wohnort: Andromeda

Beruf: Masterchief

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 11. Oktober 2011, 21:28

Glaub so'n Tageslichtwecker wär mir unheimlich. Dann steh ich auf, denke es ist hell und geh flötend ausm Haus in die Dunkelheit - Bääms, dunkel! *g*

Näää, dat is so ne Selbstverarsche, glaub das würd ich mir übel nehmen. ?


Nichts ist wahr. Alles ist erlaubt.



Feraz

Anfänger

Beiträge: 7

Wohnort: Minden

Beruf: Lagerarbeiterin

  • Nachricht senden

16

Freitag, 14. Oktober 2011, 22:08

Zitat

Wenn ihr innehaltet, euch etwas besinnt und merkt, dass ihr wieder zu Dingen zurückkehrt, die mal elementar gewesen sind? Kramt ihr die dunklen Sachen wieder aus den Schränken und tauscht sie gegen die Sommerfarben ein?
Wisst ihr wieder, wieso ihr Halloween so liebt und was ihr an dem Dunklen, Düsteren so anziehend fandet?


Ja, genau das. <3

Ich werde auch iwie... ruhiger. Besonnener vielleicht. Melancholisch auf angenehme Art und Weise. Ich komme heim. Es ist ein eigenes Gefühl, das ich nicht beschreiben kann, aber ich fühl mich wohler in meiner Haut und mit mir selber. Ich beschäftige mich wieder mehr mit kleinen Ritualen, weil es mir leicht fällt in dieser Zeit in mich zu gehen.



Ich glaube es geht vielen so.
Das ruhiger werden hat ja viel mit dem Licht zutun. Im sommer sind die Menschen alle sehr aktiv, viel unterwegs und auch so besser drauf.
Und im Winter ist alles eben viel "verschlafener".
Ich mag die dunkle Jahreszeit...

17

Mittwoch, 28. August 2013, 23:19

Ich freu mich auf den Herbst wie son Kind auf Weihnachten, glaub ich.
Hab das Gefühl, es fängt schon langsam an.

Glaub im Sommer schlaf ich meistens, ist mir zu bunt und zu hell und zu grell. Vielleicht liegts an den Vorboten da draußen, dass ich mich langsam wohler fühle. Die Luft fängt an, nach Herbst zu riechen. Die ersten Blätter fallen langsam ab.
Es wird dunkler, dämmrig. Fühle mich, als würde ich langsam wach werden und schon mal ein Auge aufmachen.
Sommerschlaf vorbei.

Bald wirds wieder düster, matschig und ungemütlich. Hell yeah, I like. :icon_devil-dance:
Sprich zur Hand.

18

Donnerstag, 29. August 2013, 06:36

oO
wir haben SOMMER! Immer noch! So!Nimm mir ncht meine Illusion, daß die dunklen Tage noch weit entfernt sind....*g*
Im Wesen von Beobachtung - seiner wahren Bedeutung - gibt es kein Denken; da gibt es kein Zentrum eines "ichs", das "dich" anschaut
Krishnamurti

19

Donnerstag, 29. August 2013, 07:23

Also heute sieht es sowas von nach Herbst aus. Draußen ist alles voller Nebelschwaden. Oo

Ich liebe den Herbst auch, kann aber im Moment kaum glauben, dass der Sommer tatsächlich schon wieder vorbei sein soll. Der Winter hat sich so ewig lange hingezogen, während der Sommer rasend schnell vorüber ging. Unter der extremen Hitze habe ich ja auch gelitten, keine Frage. Bin froh, dass das vorbei ist. Aber so ein bisschen mehr Sommer.....so überhaupt und generell.....wäre schon nett. Aber Deutschland ist halt einfach ein Winterland.

Kommt das nur mir so vor, oder haben die Sommer früher irgendwie länger gedauert? Mit 'früher' meine ich, als wir Kinder waren. Ist vermutlich nur ein subjektiver Eindruck.
I quickly realized that the only way to be happy as a human was to spend all of your time in the company of non-humans.

-Guy Mann

20

Donnerstag, 29. August 2013, 07:42

oO
wir haben SOMMER! Immer noch! So!Nimm mir ncht meine Illusion, daß die dunklen Tage noch weit entfernt sind....*g*
Ich warte zur Not auch noch zwei Wochen, kein Ding. ;D

Einigen wir uns auf Spätsommer. Weniger Hitze und Badestrand, mehr Krähen auf Kürbisfeldern. ? Ja, ich hab vermutlich merkwürdige Assoziationen.

Wegen länger - glaub früher kam einem der Sommer länger vor, weil man Ferien hatte. Und damit massig mehr Freizeit. Wirklich was vom Wetter hat man dann meistens nur, wenn man draußen ist.
Sprich zur Hand.

Ähnliche Themen