Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das NOA-Haus. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 11. April 2014, 07:31

der vegane thread

so, ich mach hier mal einen eigenen auf für rezepte, tipps und sonstiges, vegan betreffendes.
Im Wesen von Beobachtung - seiner wahren Bedeutung - gibt es kein Denken; da gibt es kein Zentrum eines "ichs", das "dich" anschaut
Krishnamurti

Mikael

Legal Assassin

Beiträge: 7 894

Wohnort: Andromeda

Beruf: Masterchief

  • Nachricht senden

2

Freitag, 11. April 2014, 07:41

OT: Danke :)


Nichts ist wahr. Alles ist erlaubt.



3

Freitag, 11. April 2014, 08:26

Coole Sache!

Ich bin ja mittlerweile fast vegan....problematische Lebensmittel sind allerdings Käse (vorallem Feta) und Eis. Ob ich da absolut immer und 100%ig druaf verzichten kann ist fraglich. :/ Aber ich hab mir sagen lassen, dass das Verlangen danach irgendwann aufhört. Hmm.
I quickly realized that the only way to be happy as a human was to spend all of your time in the company of non-humans.

-Guy Mann

psilocix

unregistriert

4

Freitag, 11. April 2014, 11:48

Mir geht's ähnlich wie condi, schätze ich. Ich ernähre mich gern und häufig vegan, vegetarisch lebe ich ja schon seit über 20 Jahren, das ist mir dermaßen in Fleisch (a-ha-ha-ha *g*) und Blut übergangen, dass ich vermutlich gar nicht mehr anders könnte.

Ich mag eh keine Eier, sie schmecken mir nicht und ich finde sie recht ekelig, sowohl optisch als auch habtisch, olfaktorisch... und wenn ich drüber nachdenke, was das Ei mal werden sollte, ist es ganz vorbei. >>' Es kommt allerdings schon mal vor, dass ich zB beim Bäcker auch Produkte kaufe, die möglicherweise Ei enthalten... bei Blätterteig ist ja auch oft eine Glasur aus Ei drüber, und während ich keinen Obstkuchen außer selbstgebackenem mehr esse, weil der zu 99% Gelatine enthält, bin ich bei Ei nicht soooo konsequent.

Milchprodukte sind ebenfalls kein Problem, gibt ja genug Sahne- und Milchersatz... nur beim Käse tue ich mich schwer. Ich esse nicht viel Käse, phasenweise kann ich auch den aus Ekelgründen nicht essen (geht bei mir recht tief und hängt mit Körperschema- und Essstörung zusammen, manchmal wird mir rein beim Gedanken an Milchprodukte schon ganz anders), aber mögen mag ich ihn schon. Betrifft in erster Linie Ziegenkäse, Parmesan, Pecorino... manchmal Emmentaler und Mozzerella zum Überbacken. Da ich wie gesagt nur recht wenig davon esse, kaufe ich dann auch meist hochwertige Produkte, die wenigstens mehr oder weniger vernünftige produziert werden. Wenn ich irgendwann eine bezahlbare (wie gesagt, ich esse auch hauptsächlich teuren Käse), meinem Geschmack entsprechende Alternative zum Käse finde, dann ist mein Schicksal als Veganer wohl besiegelt.

Ich werde eh immer mit tierischen Produkten zu tun haben - beim Schuhe kaufen versuche ich Leder zu vermeiden, ich besitze zwei Lederjacken, die mir beide aus der Verwandtschaft vermacht wurden (und die ich teilweise nicht mal anfassen kann. >>' Gibt Phasen, da möchte ich das Lenkrad im Auto nicht berühren und rede mir ein, dass das bestimmt eh Kunstleder ist, weil fahren ohne Lenkrad-Kontakt schwierig wird... ja, ich hab ne Macke, aber die Vorstellung von der abgezogenen Haut toter Tiere ist mit das fieseste, was ich mir vorstellen kann.) und meine Hundeleinen sind prinzipiell aus Nylon, aber weder den Hund, noch die Fische und ja, nicht mal die Mäuse kann ich reinen Gewissens rein vegetarisch, geschweige denn vegan ernähren. Dann dürfte ich keine Tiere halten und das ist der Punkt, an dem ich nicht mehr gewillt bin, die Einschränkung auf mich zu nehmen.


*edit*

...Topic hier hin oder her - ich seh den Sinn jetzt nicht so ganz, aber okay - die veganen Rezepte können wir doch wohl weiterhin im anderen Topic posten, oder? Das so aufzudröseln fände ich jetzt echt ein bisschen sehr übertrieben.

5

Freitag, 11. April 2014, 13:00

Jo, ich denke man könnte das Topic vielleicht für Fragen benutzen wie "Ist Produkt xy vegan?" oder "Gibts ne vegane Alternative zu....." - sowas halt.
I quickly realized that the only way to be happy as a human was to spend all of your time in the company of non-humans.

-Guy Mann

Leirr

Choose: Justice or Virtue

Beiträge: 141

Wohnort: Bremen

Beruf: Unsichtbarer

  • Nachricht senden

6

Freitag, 11. April 2014, 13:44

Gehen einem das Eis und der Käse nicht schrecklich ab? Ich kann ohne Fleisch leben, zur Not gibt es da ja auch Sachen in jedem Supermarkt heutzutage, aber kein Eis? I don't know :<
Sorbet zäht nicht!

Jo, ich denke man könnte das Topic vielleicht für Fragen benutzen wie "Ist Produkt xy vegan?" oder "Gibts ne vegane Alternative zu....." - sowas halt.
Das.
Niemand will ein Ding sein.

7

Freitag, 11. April 2014, 13:48

ja, einverstanden. ich habs eh nicht so mt rezepten.
also....vegan kann ich mich nicht nennen. ich trage lederschuhe, habe mir aus versehen(!) eine lederjacke noch letztens geholt, weil ich es für kunstleder hielt und habe schaffelle auf dem boden liegen, von denen man allerdings zur verteidigung sagen muß, daß sie in eiem second-hand-laden gekauft worden sind. ansonsten achte ich aber auf die sachen die ich kaufe. nur bei schuhen mache ich da eine ausnahme. aber ich bin ja auch nicht vegan. ich mag fell und ich mag leder. ist einfach so. aber deshalb werde ich es nicht sinnlos kaufen. ich habe halt lange nicht darauf geachtet und erst in letzter zeit etwas mehr, und ich kann ja nicht meine ganzen klamotten wegschmeißen.
mir tut es nicht generell leid, daß ein tier wegen mir, dem leder , dem fell oder dem fleisch stirbt. ich habe nur etwas gegen die unmenshcliche art und weise, wie es in der massentierhaltung passiert. es gibt ja keine möglichkeit mehr, an ein tier zu kommen, das unter humanen bedingungen getötet wird, nachdem es gut gelebt hat, da tut sich biofleisch nicht viel mit dem herkömmlichen fleisch, die haben höchstens einen quadratmeter mehr auslauf und geschlachtet werden sie beim selben schlachter wie die herkömmlichen massenhaltungstiere auch. da mache ich mir nichts mehr vor.

was das essen angeht - joa. bis auf , wie gesagt, das mittagessen in der tagesstätte, was an zwei von vier tagen eh vegetarisch ist. insgesamt kann man sagen, ich lebe immer mehr wie bei oma - einmal die woche fleisch oder fisch, ansonsten vegan bis vegetarisch, das kommt immer auf den tag an und was gekocht wird.
letztens zum beispiel gab es zum mittagessen einen salat zum selbst zusammenstellen, da habe ich die vegane variante gewählt. immer, wo ich es kann, esse ich vegan, wo ich es nicht kann, dann halt nicht. wenn es mich nach einieger zeit wirklich gelüstet, etwas mehr den hardliner zu machen, dann lasse ich halt das mittagessen in der tagesstätte weg. aber einen ganzen tag nichts zu essen ist schon hart, das überlege ich mir zweimal.

ich könnte mir brote machen, aber dann lebe ich wieder unausgewogen, ich kenne mich ja. dann esse ich wieder zuwenig gemüse und obst. ach, ich weiß noch nicht, ich entwickle mich aber gerade in die vegane lebensweise hinein, ist bei mir gerade am anfang.
Im Wesen von Beobachtung - seiner wahren Bedeutung - gibt es kein Denken; da gibt es kein Zentrum eines "ichs", das "dich" anschaut
Krishnamurti

psilocix

unregistriert

8

Freitag, 11. April 2014, 14:31

@Leirr - Eis aus Soja/Reis/Mandel/sonstwas-Milch ist doch kein Problem... gibt's halt nicht an jeder Eisdiele, aber machbar ist das locker. Käse ist, wie gesagt, schon problematischer.

Es gibt hier (Bochum) ganz in der Nähe von Zoodi übrigens ein kleines Bistro, des neben epischen Baguettes auch veganes Eis anbietet. Ich werde das demnächst, wenn ich mal sowas wie eine Mittagspause einrichten kann (also nie...) mal probieren und dann hier berichten. ;)

9

Donnerstag, 4. Dezember 2014, 12:15

ich werde jetzt vegan bekocht :icon_biggrin: und zwar hat sich meine mutter in den kopf gesetzt, vegan zu leben. wegen ihrer arthrose und wegen der massentierhaltung. gegen arthrose ist eine vegane lebensweise sehr effektiv, hat sie gelesen. ich bin gespannt, wie lange sie das durchhält und ob nicht statt der reismilch bald wieder doch tiermilch im kühlschrank steht. aber ich finde es spannend, daß sie so komplett umstellt. für mich ist das natürlich super.
Im Wesen von Beobachtung - seiner wahren Bedeutung - gibt es kein Denken; da gibt es kein Zentrum eines "ichs", das "dich" anschaut
Krishnamurti

10

Donnerstag, 4. Dezember 2014, 12:53

Oooooh das is natürlich erfreulich.

Meine Mutter hat auch schon einiges auf vegan umgestellt, vegetarisch ja schon länger (nur für meinen Vater wird ab und an Wurst oder Schinken gekauft, der kann leider nicht ohne).
Bei mir ist es mittlerweile so, dass ich zu Hause komplett vegan bin, allerdings in der Kantine oder unterwegs ab und an was mit Käse esse. Das ist noch so der letzte Schritt, den ich nicht gebacken kriege. Bin aber trotzdem erstmal zufrieden. Irgendwann schaffe ich den Umstieg komplett.
I quickly realized that the only way to be happy as a human was to spend all of your time in the company of non-humans.

-Guy Mann

11

Freitag, 12. Dezember 2014, 21:44

hey kym, was ich absolut empfehlen kann sind avocados, ob gematscht mit tomaten und knoblauch aufs brot oder sogar angebraten, gewürzt mit pfeffer und salz.

und dann könnt ihr euch aus der asiatischen küche herzhaft bedienen und auch wenn du unterwegs bist werden dir die asiaten immer eine vegane variante anbieten können, selbst wenns nicht auf der karte steht.

aufjedenfall macht vegan kochen unglaublich kreativ ;) man entdeckt vieles neu und merkt oft, wie sehr einen die industrie eigentlich verarscht mit ihren ganzen zusatzstoffen.
Pflege das, was das Publikum dir vorwirft, denn das bist du. (Jean Cocteau)

12

Samstag, 13. Dezember 2014, 07:43

das mit dem vegan kochen hat sich nun nach zwei wochen für meine mutter erledigt, weil sie kein reformhaus in der nähe hat. sie kocht nun vegetarisch und ab und zu ißt sie fisch. ich bleibe bei der fleischlosen variante, weil ich nicht koche, aber ich koche für mich jetzt nicht extra vegan das heißt, ab jetzt lebe ich wieder vegetarisch, zumindest was das mittagessen betrifft. aber was solls. ich habe mir schon gedacht, daß sie es nicht lange durchhält. schade eigentlich.
ich wollte ihr zu weihnachten ein veganes kochbuch schenken, das mache ich auch trotzdem noch.

danke für die vielen guten tipps, AiN!
Im Wesen von Beobachtung - seiner wahren Bedeutung - gibt es kein Denken; da gibt es kein Zentrum eines "ichs", das "dich" anschaut
Krishnamurti

13

Samstag, 13. Dezember 2014, 09:38

Ich hab zum Geburtstag je ein veganes Koch- und Backbuch bekommen (und einen veganen Schokokuchen von vel. <3 Der gehört hier noch mal extra erwähnt.) :icon_cuinlove: bin gerade noch dabei, Zutaten zusammen zu sammeln... werde euch aber von den Experimenten und Ergebnissen berichten. ;)

Das Ganze kam btw von meinem Vater, der ja eigentlich nicht wirklich was von veganer Ernährung hält.

14

Sonntag, 14. Dezember 2014, 19:14

So... ich hab mir heute mal Rezepte rausgesucht. ^^ Es werden Zitronige Mandelkekse, Zimtsterne mit Orangenaroma und dann noch welche mit kandiertem Ingwer und Marzipan, deren Namen ich gerade vergessen habe. Morgen Zutaten einkaufen, dann werde ich meine Fortschritte einfach mal hier dokumentieren.

15

Montag, 15. Dezember 2014, 08:33

viel Glück! :)
Im Wesen von Beobachtung - seiner wahren Bedeutung - gibt es kein Denken; da gibt es kein Zentrum eines "ichs", das "dich" anschaut
Krishnamurti

16

Montag, 15. Dezember 2014, 14:44

Bisher bin ich nur so semi-erfolgreich. Ein Teig ruht gerade im Kühlschrank, ist aber imho ein bisschen trocken geworden bzw ist vermutlich zuviel Ingwer drin. Der andere ist klebrig und absolut nicht ausroll- geschweigedenn ausstechbar, hab den gerade als eine Fläche zum Trocknen gelegt und dann hat sich Bela drüber hergemacht... rah! >>' Naja, wenigstens war nix für sie schädliches drin... abgesehen von den 2 Esslöffeln Zimt. *hust*

17

Montag, 15. Dezember 2014, 18:23

Wie war das - ihr wollt keine Bilder von meiner doofen Backarie sehen...? Dann müsst ihr jetzt leider weggucken. :icon_ugly:

Fängt an mit den Ingwer-Marzipan-Sternen.

Am Anfang war das Chaos...



So sieht der Ei-ersatz angerührt aus. Ich fände es btw cooler, wenn das Zeug Eier-Ersatz hieße, dann würde ich es in der Tasche mit mir rumtragen und wenn mich jemand doof anmacht, würde ich ihm mit den Worten 'Hier, ich glaube, die brauchst das dringender als ich.' die Dose in die Hand drücken. Egal, ich schweife ab: Kein-Ei-Schelim:



Kandierter Ingwer und Orangeat sind auch dabei, omnomnom!



Ich finde übrigens sämtliches festes Fett-Zeug ekelig, ob es Butter ist oder Margarine oder vegane Margarine... hab trotzdem todesmutig das Zeug mit den Händen geknetet.



Teig musste dann erst mal eine Weile kaltstehen, in der Zeit hab ich die Füllung angerührt: Marzipan, kandierter Ingwer und OrangenQuittenmarmelade.



Die Kekse sind inzwischen gebacken, allerdings aus organisatorischen Gründen bei meiner Mutter. Blöderweise musste ich von Sternen auf Herzen umsteigen, weil wir nur einen Miniatur-Stern hatten. >>' Nun ja, wird gehen. Photos von den Rohlingen (?) mach ich nachher zu Hause, dann geht's mit zusammenbasteln weiter.

Part 2: Zimtsterne mit Orange

Teig besteht primär aus Puderzucker und gemahlenen Mandeln, an dieser Stelle kommt gerade ein Spritzer Zitronensaft dazu...



...das war dann allerdings auch der Punkt, an dem sich rächte, dass meine Waage derzeit in Ermangelung von Batterien nicht funktioniert, weshalb ich die Mengenangaben nicht ganz so genau nehmen konnte. >>' Irgendwas hat wohl nicht gestimmt, jedenfalls wurde der Teig extrem... flüssig. Und sehr klebrig. Und so...



Sollte dann ausgerollt und ausgestochen werden, war aber beides absolut nicht möglich. Ich hab erst versucht, kleine Häufchen auf dem Blech zu formen, dann letztlich eine homogene Masse daraus gemacht... bzw zwei, auf zwei Untersetzern, weil das Blech schon im Gebrauch war. Sollte dann eh für vier Stunden bei Zimmertemperatur rumstehen und trocknen. ...dies nahm dann Bela zum Anlass, eines der Bleche zu plündern o___O also war es nur noch eins. Nun ja. Werde mal versuchen, das Ganze nachher in den Ofen zu schieben, Trockenzeit ist gleich rum. Falls es einigermaßen Keks-artig wird, schneide ich es dann in gleichmäßige Stücke und lackier noch bisschen dran rum, wenn nicht... kommt's weg und ich probier es später nochmal mit Waage.

Werde berichten. ;)

18

Montag, 15. Dezember 2014, 19:18

wow. O___O sieht nach einer menge arbeit aus. und, sind die plätzchen was geworden?
Im Wesen von Beobachtung - seiner wahren Bedeutung - gibt es kein Denken; da gibt es kein Zentrum eines "ichs", das "dich" anschaut
Krishnamurti

19

Montag, 15. Dezember 2014, 20:38

Also die Ingwer-Marzipan-Plätzchen sind schon mal fertig - und ja, die sind echt viel Arbeit, aber ich finde, sie sind's wert. *___*

Hab sie eben bei meiner Mutter ausgerollt, ausgestochen und gebacken... dann auskühlen lassen und zu Hause weiter verarbeitet. Erst werden sie einzeln mit der Marzipan-Ingwer-Masse bestrichen:



Als nächstes werden die Doppeldecker mit Zitronen-Zuckerguss bestrichen:



...uuund mit kandiertem Ingwer verziehrt. <3




Der Ingwer war aus dem Supermarkt, nächstes Mal besorg ich den tollen vom Weihnachtsmarkt, der ist wesentlich aromatischer. Schmeckt aber auch in der Kombi so schon ziemlich gut (ähm... nehme ich an, ehrlich gesagt hab ich bisher nur die einzelnen Bestandteile probiert, die fertigen Kekse sind mir fast zu schade zum essen - ja, ich bin komisch... >>').

Wie auch immer, hier ist das vorläufige Endergebnis. ?






Ja. Ähm. Dann war da noch der Versuch von Zimt...sternen. Gebacken hab ich den Teig, gerade steht er ne Weile zum Abkühlen... bisher sieht's nicht so prickelnd aus, ehrlich gesagt:


20

Montag, 15. Dezember 2014, 20:51

die sehen extrem lecker aus. und selbst, wenn die zimtsterne nichts geworden sind - das gebackene an sich wird bestimmt sehr gut schmecken....
Im Wesen von Beobachtung - seiner wahren Bedeutung - gibt es kein Denken; da gibt es kein Zentrum eines "ichs", das "dich" anschaut
Krishnamurti

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen